Jogging / Walking / Nordic Walking

Unabhängig vom Wetter werden in verschiedenen Gruppen unter fachkundiger Anleitung je nach Leistungsfähigkeit vor allem die Kondition und Ausdauer sowie die Beweglichkeit gefördert.

 

Treffpunkt jeweils: Ende Hattelstraße / Siedlerheim / Waldspielplatz Dogern

 

Anmeldungen für dieses Angebot sind nicht notwendig, schau einfach vorbei und mach mit!

Abweichungen/kurzfristige Ändeurngen zum Trainingsplan, siehe bitte unter Infoboard.

Walking mit Ruth

 Auch wir sind eine lustige Gruppe. Wir treffen uns jeden Mittwoch 8:30-9:30 Uhr  am Siedlerheim zum walken oder nordic-walken, jeder wie er möchte.
Anfangs  gibt’s Gymnastik und vor dem Rückweg dehnen wir unsere Muskeln. Wir haben Spaß und verstehen auch zu feiern.

 

Bild/Text: Ruth. R.

 

Zeit: Mittwochs, 8:30 - 9:30 Uhr

 

Übungsleiterin: Ruth

Nordic Walking mit Udo

Zeit: Mittwochs, 09:00 - 10:00 Uhr

 

Übungsleiter: Udo Gabele, Tel. 2433

Lauftreff mit Udo für Jogging und Nordic Walking

Die Strecke führt bei einem lockeren Joggingtempo fast 7 Kilometer durch den idyllischen Dogerner Wald und jede dieser Laufstunden wird durch rund 10-minütige, gymnastische Übungen ergänzt.

 

Der Lauftreff wurde bereits mehrfach in Folge mit dem "Sehr Gut"-Zertifikat des DLV ausgezeichnet. Das Zertifikat des Deutschen Leichtathletik-Verbands ist eine besondere Qualitätsauszeichnung aufgrund von Trainerfortbildung und verschiedenen Angebotsmerkmalen.

 

Einige Teilnehmer des Lauftreffs Dogern nehmen auch gelegentlich bei regionalen Laufveranstaltungen wie Schluchseelauf, Albtäler Halbmarathon, KKL-Lauf im schweizerischen Leibstadt, Bad Säckinger Stadtlauf unter anderem teil und nutzen den ganzjährig, bei jeder Witterung stattfindenden Sonntagslauf als Trainingseinheit. Durch seine Regelmäßigkeit hat der Lauftreff bereits einige erfolgreiche Marathonläufer hervorgebracht.

 

Einmal jährlich im Herbst haben die Teilnehmer die Möglichkeit zur Abnahme des 1-Stunden-Laufs.

 

Neue Läufer und jene, die es noch werden wollen sind jederzeit herzlich willkommen.

 

Zeit: Sonntags, 09:00 - 10:00 Uhr

 

Übungsleiter: Udo Gabele, Tel. 2433

Auf einen Kaffee mit Udo Gabele

Lauftreffchef seit 33 Jahren

Seit 1980 steht Udo Gabele dem Dogerner Lauftreff vor, der in wenigen Wochen in die diesjährige Laufsaison startet. "Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch läuft" lautet sein Motto.

Sie waren über viele Jahre hinweg ein sehr erfolgreicher Fußballspieler und Fußballtrainer. Wann haben Sie ihre Leidenschaft für das Laufen entdeckt?
Entdeckt habe ich meine Freude für das Laufen eigentlich gar nicht. Laufen und die Freude an der Bewegung waren schon immer mein Ding. Es war daher für mich selbstverständlich, diese sportliche Betätigung über die Fußballerzeit hinaus weiterzutragen.

Worin sehen Sie die Vorteile des regelmäßigen Laufens?
An der ersten Stelle steht der gesundheitliche Aspekt. Wer regelmäßig läuft oder walkt, treibt eine wirksame Vorsorge gegen viele Krankheiten, besonders im Herz-Kreislaufbereich. "Lauft Leute, lauft dem Infarkt davon!" hat einmal ein kluger Kopf gesagt. Dem ist nichts hinzuzufügen.
Hinzu kommt, dass diese Form der Gesundheitsvorsorge kostenlos ist. Viele Menschen tragen, ohne dass ich die Bedeutung solcher Einrichtungen schmälern möchte, viel Geld in Fitnessstudios. Die Natur, und ich denke da besonders an den Wald, liefert das Wohlbefinden zum Nulltarif.
Besonders wertvoll bewerte ich das Laufen in der Gruppe. Die Motivation ist einfach höher, und das gemeinsame Laufen stiftet, wie wir dies in Dogern immer wieder erfahren, Gemeinschaft. Über all die Jahre hinweg sind wir zu einer richtigen Lauftreff-Familie geworden, die alle Altersgruppen vereint. Die jüngsten Teilnehmer sind oft noch nicht schulpflichtig, andererseits hatten wir auch schon über Achtzigjährige dabei.

Welche Regeln geben Sie Ihren Läuferinnen und Läufern für ein gesundes Laufen vor?
Unser Lauftreff ist kein Renntreff. "Laufen ohne zu schnaufen" lautet das Motto. Niemand soll außer Atem kommen, und es muss möglich sein, dass die Läufer unterwegs miteinander kommunizieren können.
Die sportliche Leistung ist wichtig, aber dennoch zweitrangig. Auch der Schwächere soll Freude und Spaß an der Bewegung haben.
Einen großen Stellenwert messe ich dem Aufwärmen bei. Der Körper muss zuerst auf "Betriebstemperatur" gebracht werden. Wichtig sind auch geeignetes Schuhwerk und die richtige Bekleidung. Wir laufen auch bei schlechtem Wetter, denn ein solches gibt es nicht, allenfalls schlechte Kleidung.

Wie kam es zur Gründung des Dogerner Lauftreffs?
In den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts schwappte eine Trimm-Trab-Welle durch das Land. Diese hat auch mich erfasst, und ich gründete in Dogern einen Lauftreff. Den organisatorischen Rahmen stellte der Turnverein zur Verfügung.

Ihr Lauftreff ist mehrfach zertifiziert worden.
Bereits drei Mal hat uns der Deutsche Leichtathletikverband mit dem Zertifikat "sehr gut" ausgezeichnet. Die Läufer selbst bekommen bei der Auftaktveranstaltung den sogenannten "Trimmtaler" und beim Ein- oder Zweistundenlauf im Oktober das Laufabzeichen des genannten Verbandes.

Erinnern Sie sich an besonders lustige oder traurige Ereignisse?
Lustig geht es bei uns eigentlich immer zu. Wir verstehen uns, wie gesagt, als Familie und treffen uns über das Laufen hinaus auch zu Grillfesten, Wanderungen und Weihnachtsfeiern. Besonders tragisch empfand ich den frühen Tod unseres Mitgründers Josef Ebner im Jahre 1993. Ihm zum Gedächtnis haben wir den Zweistundenlauf in "Josef-Ebner-Gedächtnislauf umbenannt.

Bild/Text/Interviewer: Lins, Alfred