Aktuelles aus dem Jahr 2014

Veranstaltungen ohne Berichte

Vereinsveranstaltungen, für die kein Bericht jedoch Bilder vorliegen, findest du in der Bildergallerie.

21. Dezember 2014 - Nikolaus beim Lauftreff

Auch in diesem Jahr hat sich der Nikolaus einen Besuch beim Lauftreff gegönnt und aus seinem Jahresbuch verlesen.
Nebenbei gab es noch leckeren Punsch und Weihnachtsbrötle von Verena T.

Bild: Monika K. / Text: Monika K./Ulf D.

15. Dezember 2014 Weihnachtsfeier Herz-Kreislaufgruppe und Nordic Walkinggruppe

Am Nachmittag kamen im Gasthaus Engel in Buch 33 Personen zu einem gemütlichen Treffen zusammen. Unser Trainer Udo Gabele sorgt dafür, dass wir regelmäßig bei guter Laune etwas für unsere körperliche Fitness tun. Als Dank  wurde ihm ein Gutschein überreicht und auch das stille Wirken seiner Frau Irene wurde gewürdigt.

Der Verstorbenen Kurt Benda, Werner Klaudi  und Emil Menden wurde gedacht.

Elli Ruppelt gab einen kurzweiligen Jahresrückblick in Reimen, der sehr geschätzt wurde. Klaus Ritter erzählte ein Wintermärchen aus Russland von Kälte, Hunger und einem langen Schneesturm. Da wussten alle die Wärme der weihnachtlich dekorierten Gaststube und das prima Essen zu schätzen.
Ingrid Minges machte uns mit einer Geschichte von Gewürzen und Magenbrot den Mund wässrig. Das Rezept für das Magenbrot ist bei ihr erhältlich. Fridolin Held zitierte humorvolle Wünsche des Kölner Kardinals Meisner wie: Lasse die Leute kein falsches Geld machen, aber auch das Geld keine falschen Leute.
Günter Muhr erzählte von einem Schüler, der im Januar schulfrei hatte: hitzefrei! Eine Lüge? Nein, der Lehrer hatte über 40°C!

Text: Klaus Ritter

14. Dezember 2014 - Adventsturnen

Turnverein präsentiert seinen Nachwuchs

Mit einer bunten Schau warteten die Nachwuchsturnerinnen und –turner des Turnvereins Dogern am Sonntagnachmittag in der Gemeindehalle auf. Wie auch in der Vergangenheit stieß dieses Jahresabschlussturnen auch diesmal auf eine sehr große Resonanz. Eltern, Großeltern und Geschwister füllten die Halle nahezu bis auf den letzten Platz.
Deutlich wurde einmal mehr die ebenso vorzügliche wie breitgefächerte Nachwuchsarbeit des Vereins. In neun Gruppen aufgeteilt standen insgesamt 150 Kinder auf der Bühne und zeigten in spielerischen und tänzerischen Formen einen Einblick in ihr tadelloses Können. Dass es Spaß machte, einmal vor "großem Publikum" zu turnen, war auf allen Gesichtern unschwer abzulesen. Unbekümmertheit paarte sich unverkennbar mit viel Freude, so etwa bei den ganz Kleinen ab eineinhalb Jahren, die in Begleitung ihrer Mamis als Turnzwerge auftraten oder bei den "Turntiger" der Vier- bis Sechsjährigen, um nur zwei Programmpunkte zu nennen.

Im Gegensatz zu früheren Jahren erschien der Nikolaus diesmal nicht persönlich. Vielmehr hatte er zwei Engel (Monika K.und Simone S.) entsandt, um die Kinder mit kleinen Präsenten zu überraschen. Solche erhielten auch die
Übungsleiterinnen und Übungsleiter sowohl im Kinder- und Jugend- als auch im Erwachsenenbereich.

Durch das Programm führte Vorsitzender Volker S., und mit gerne gehörten adventlichen Weisen warteten Hannah M., Julia B., Mira B. und Emily E. auf.

Bild und Text: Alfred Lins

04. November 2014 - Lautsprecherinstallation im Bürgersaal

Mit einiger Verzögerung ist es nun endlich soweit - Eine neue Lautsprecheranlage konnte der Turnverein zusammen mit dem Jazzdance im Bürgersaal installieren. Vier Lautsprecher können ab sofort für Sportveranstaltungen genutzt werden. Ein  selbsterklärendes Bedienpanel mit Ladestation für Handys vereinfacht die Bedienung.

Ein herzliches Dankeschön an die Helfer von Jazzdance und Turnverein. Danke auch an die Gemeinde für ihre unkomplizierte Unterstützung und insbesondere dem tatkräftigem Einsatz des Hallenwarts.

Bild u. Text: Ulf D.

25. Oktober 2014 - DLV-Laufabzeichen 2014

Der erfolgreiche Abschluss zum "21. Josef Ebner Gedächtnislauf" fand dieses Jahr wieder mit einem 2-Stundenlauf durch den Dogerner Wald bei bestem Wetter statt.

Somit haben folgende Teilnehmer an den Abnahmetagen 05. und 25.10.2014 das DLV-Laufabzeichen verdient.

Das Laufabzeichen 2014 mit 60 Minuten:
Friedrike B., Elli B., Udo G., Irmgard S., Bärbel W., Regina Z.

Das Nordic Walking Laufabzeichen mit 60 Minuten:
Siegfried G., Gerbert S., Ulrike S., Gisela T., Gerhard W., Bernhard W., Brigitte Z., Lothar Z.

 

Nordic Walking Laufabzeichen mit 90 Minuten:
Siegfried G., Udo G., Marga H., Christa L., Manfred L., Klaus R., Udo S., Reno Z.

Das Laufabzeichen mit 120 Minuten Laufen:
Elli B., Udo G., Egon G., Peter E.

Das Nordic Walking Laufabzeichen mit 120 Minuten:
Ursula E., Siegfried G., Marga H., Elli R., Gerbert S.

Bild: Ulf D. / Text: Udo G. und Ulf D.

23. Oktober 2014 - Männerevent - Weinbau in Waldshut

Nachdem im Rahmen des Jahresausfluges die Fischerzunft in Laufenburg vorgestellt wurde, fand nun mit der Führung zum Thema "Weinbau in Waldshut " mit Abschlusshock in der Herrenstube das Thema "Junggesellenschaft in Waldshut" unsere zweite Veranstaltung zum Thema "Zünfte am Hochrhein" statt.

Als kompetenter Referent erklärte uns Raimund Walde, selbst Küfersohn und ehemaliger "Junggeselle", wie bis ins 20. Jahrhundert in Waldshut und Dogern Wein angebaut, geerntet und verarbeitet wurde, wie Jungen mit bloßen Füßen in der "Trotte" die Trauben auspressten, die Zehntsteuer an die Klöster und später den Landgrafen bemessen und abgeführt und der Wein in Kellern unter der Stadt gelagert wurde.

Der Kornhauskeller wurde besichtigt und mit einem kleinen Umtrunk seinem ursprünglichen Zweck zugeführt. In der "Herrenstube" im Haus "Zum Wilden Mann" berichtete neben Raimund Walde auch dessen Zunftbruder und Mitinitiator dieser Veranstaltung Klaus Schwald über die Entdeckung dieses historischen Raumes, dessen aufwendige Restaurierung und über Förderer und Gönner der Zunft, die alles erst möglich machten.

Eine Weinverkostung rundete die harmonische und wohltuende Veranstaltung ab. Raimund Walde wurde als besondere Anerkennung eine Orchidee aus Waldshut überreicht, von denen man fast den Eindruck haben könnte, so G.Maier in seinen Dankesworten,  dass sie - im Gegensatz zu den Reben von einst - im heutigen Waldshut besonders gerne wachsen.

Alle Teilnehmer waren sehr zufrieden und Markus Uhlenbrock-Ehnes stellte als neuer Gruppenleiter die grundsätzliche
Bedeutung solcher Veranstaltungen neben der Sportstunde als verbindendes Element für die gesamte Männergruppe heraus und will diese junge "Tradition" fortführen.
   
Bericht: G.Maier

Weitere Bilder siehe Bildergalerie

11. Oktober 2014 - Turnausflug der Männergruppe

Elf wackere, muntere Männer treffen sich vor der Turnhalle in Dogern und starten ca 8.40h Richtung Laufenburg. Vorbei an Albbruck, wo sich ein zwölfter Mann hinzugesellt, geht es zunächst zur Burgruine Hauenstein, hoch über dem Rhein auf einem massiven Felsplateau gelegen. Herrlich war der Rundblick über den gemächlich dahinfließenden Rhein, während wir uns bei Brezel und Frühstückssekt stärkten.

Erich Lauber war es gelungen, mit seinem alten Bundeswehr-Jeep auf das bergige Gelände vorzudringen und den Proviant pünktlich anzuliefern. Es war ihm eine Selbstverständlichkeit, uns zu sich nach Hause einzuladen, wo uns nach seiner Führung durch seine gepflegte Haus- und Hofanlage leckerer Schinken im Brotteig und danach Kaffee und Kuchen erwarteten. Seine Frau Brigitte hat es sich nicht nehmen lassen, extra einen feinen Apfelkuchen für uns zu backen und uns rundum zu versorgen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Nun zu dreizehnt ging es via Stadenhausen durch grüne Landschaft und am malerischen Rheinufer entlang in die Altstadt von Laufenburg, wo uns im Haus "Mariagrün" in der Zunftstube der Fischerzunft der Ehrenzunftmeister Charly Oberle erwartete. Mit Begeisterung berichtete er uns über die Gestaltung der Räume, die Regeln der Zunft, die diversen Gewänder und Masken in ihren thematischen und historischen Ausgestaltungen. Zu einer Zunft zu gehören ist Ehrensache und man bleibt lebenslang dabei....Fast wie im TV-Dogern!

Laufenburg, die seit Napoleon zweigeteilte Stadt, verbindet auch heute zwei heterogene Länder, die doch sehr von einander abhängen und profitieren. Wenn wir Schweiz hören, denken wir an Berge, saftige Wiesen, Alphorn, köstliche Schokolade und natürlich Schümli-Kaffee. Kein Wunder führte uns Erich durch die historischen Gassen des schweizerischen Laufenburg ins Café Maier: Inbegriff für besten Kaffee und Kuchen.
Nun gab es noch den Besuch der Römerausstellung im Museum "Schiff", bevor der zügige Marsch nach Dogern begann. Der Ausflug endete mit einer gemütlichen "Abschluss-Besprechung" im Gasthaus "Hirschen". Man blickte in zufriedene Gesichter und trotz des Regens konnte man allgemein Zufriedenheit mit diesem Tag vernehmen.

 

weitere Bilder siehe Bildergalerie

 

Bericht: G.Maier; Bilder: Dietmar H.

17. September 2014 - Walking mit Ruth

Walking - Mittwochs 8:30-9:30 Uhr mit Ruth Rüttinger am Siedlerheim

Die lustige Gruppe trifft sich jeden Mittwoch 08:30-09:30 Uhr am Siedlerheim zum walken oder nordic-walken, jeder wie er möchte. Anfangs  gibt’s Gymnastik und vor dem Rückweg werden die Muskeln gedehnt.
Es gibt Spaß und auch öfters was zu feiern.

Bild/Text: Ruth.R.

 

Weitere Bilder in der Bildergalerie.

28. Juni 2014 - Volleyballturnier in Albbruck

Die Volleyballgruppe 2 nahm am Volleyballturnier in Albbruck auf dem Inselsportplatz des Albbrucker Sport Clubs (ASC) am Samstag teil. Bei überwiegend angenehmen, aber wechselhaften Wetter spielten mehrere internationale 6er-Teams in einer lockeren, unterhaltsamen Runde.  
Während der Mittagszeit wurden die Spieler mit leckeren Speisen und Getränke verwöhnt.
Das Dogerner TV-Team präsentierte sich einheitlich mit ihren blauen T-Shirts und erreichte engagiert in teils knappen Spielen  erfolgreich den fünften Platz.
 
Allen Teilnehmern hat das Turnier viel Spaß bereitet.
 
Bild/Text: Ulf D.
 
Weitere Bilder in der Bildergalerie.

25. Juni 2014 - Wanderung der Turnerinnen

Wir, die Turnerinnen der Frauengruppen, wanderten von Dogern aus über Boland nach Kuchelbach, Birkingen bis Birndorf. Unterwegs konnten wir uns an mehreren alten Häusern über die recht interessante Geschichte der Hausnamen informieren.
 
Sowohl in Birkingen an der Bushaltestelle als auch in Birndorf in der "Straße der Kunst" haben wir die künstlerischen Stelen bewundert, die dort anlässlich der 1200-Jahr-Feier aufgestellt worden sind.
 
Zum Abschluss kehrten wir im "Hirschen" in Birndorf ein und machten uns dann gestärkt wieder auf den Heimweg nach Dogern, wo alle froh gelaunt ankamen.
 
Bilder/Text: Silvia E.

 

Weiter Bilder, siehe Bildergalerie

17. Juni 2014 - Neue Sportassitenten

Gruppenbild Sportassistenten

Maura Mücke, David Eckert und Moritz Probst
Jetzt als neuausgebildete Sportassistenten beim Turnverein Dogern.
 
Nach 1-wöchiger Ausbildung an der Sportschule in Steinbach erwarben unsere Übungsleiter David Eckert  (hinten links), Maura Mücke (hinten Mitte) und Moritz Probst (hinten rechts) erfolgreich die Sportassistenten-Qualifikation.
 
Maura betreut unsere Leichtathletik-Gruppe (3. -5. Klasse) jeden Montag von 15.30 – 16.30 Uhr und Moritz und David die Sportgruppe Jungen (ab 4. Klasse) jeden Freitag von 15.00 – 16.00 Uhr.
 
Wer Lust hat, kann gerne zum Schnuppern vorbeikommen.
 
Bild/Text: Renate W.

21. Mai 2014 - Jubiläumsessen 40 Jahre Männerturnen

Am 21. Mai feierte die Männerabteilung mit einem kameradschaftlichen Abend das taggenaue Gründungsjubiläum.

Schon anlässlich seines 75. Geburtstages wurde dem ersten und verdienten Übungsleiter Udo Gabele für seine 40-jährige Tätigkeit von Markus Schneble im Namen des TV Dogern und Bürgermeister Gutknecht im Namen der Gemeine Dogern gedankt.
 
Inzwischen haben einige Übungsstunden mit dem neuen Übungsleiter John Fischer stattgefunden und für jeden ist spürbar, was da für eine Ära zu Ende ging.  An diesem Abend stand also weniger die Ehrung des Übungsleiters sondern die Geburtstagsfeier für die Gruppe im Vordergrund. Hierzu überbrachte Ulf Dühmke stellvertretend für den Vereinsvorstand die Glückwünsche des TV Dogern.
 
Wie Udo in einer kurzen Ansprache ausführte, kam die Gründungsidee u.a. von Anni Winkler und anderen Turnfrauen, die ihn, den „heißen Turnschuh“ baten, die „Schnarchsäcke zu Hause“ auf Vordermann zu bringen. Udo führte aus, wie viele Fußballvereine er schon trainierte und dies mit Teilnehmern mehrerer Nationen. Günther Maier, Gruppensprecher, meinte dazu, dass diese intensive Vorbereitung und Erfahrung mit jungen Sportlern auch notwendig gewesen sei, um später die reiferen Semester der TV-Männer so erfolgreich führen zu können. Abwechslungs- und ideenreich, mal hart, mal sanft, stets systematisch aufgebaut, perfekt vorbereitet, effektiv und effizient habe Udo mit seiner Übungsleitertätigkeit Woche für Woche geglänzt. Günther  sagte „wir feiern die vierzig, weil dies auch ein Auftrag sei: Wer 40 feiert, will auch die 50 und die 60 feiern. Dies ist ein Auftrag“.
Jeder sei  aufgerufen, zum Erhalt und zur Erneuerung der Gruppe beizutragen.
 
Natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt mit köstlichen Wurstsalaten, die Turnkamerad Markus Winkler gezaubert hatte. Für die Organisation des Abends hatten Günther Maier, dem Udo besonders für die Idee zur Geburtstagsfeier dankte, und Michael Wiedemer gesorgt.
 
Bild: Jürgen R. / Text: Günther M. 

 

weiter Bilder, siehe Bildergalerie

10. Mai 2014 - Teilnahme am Schluchseelauf beim Nordic Walking

Neun Teilnehmer, 8 Frauen und 1 Mann vom TV Dogern, nahmen erfolgreich beim diesjährigen 11 km-Schluchseelauf am Nordic Walking teil.
Im Anschluss an den Lauf gab es in der Schluchseehalle leckere Spagetti und Salatbüffet.
 
Bild u. Text: Monika K.

23. April 2014 - Neuer Übungsleiter beim Männerturnen

Neuer Übungsleiter beim Männerturnen des Turnvereins Dogern ist John Louis Fischer (43, Zweiter von links) aus Kadelburg. Er löst Udo Gabele (Zweiter von rechts) ab, der nach 40 Jahren in das zweite Glied trat. Fischer steht auch der neuen Übungsgruppe "Fitnes-Training-Bodyforming" vor, die für Hobbysportler beiderlei Geschlechts seit Mittwoch, 30. April um 19 Uhr in der Halle Sport anbietet.

Bild/Text: Alfred L.

07. April 2014 - Geburtstagsfeier bei Herz-Kreislauf Gruppe

Alles Gute zu Udo's 75.

Am Montag 7. April um 14:15 Uhr versammelten sich die Mitglieder der Herz-Kreislauf-Gruppe in der Sporthalle, diesmal jedoch jeder mit einer Tulpe in der Hand um ihrem langjährigen engagierten Übungsleiter Udo Gabele nachträglich zum 75. Geburtstag zu gratulieren.  


Nach  dem Lied  „wie schön dass du geboren bist“ überreichte Kurt Benda mit lobenden Worten das Geschenk der Gruppe. Güter Muhr schenkte Udo ein selbstverfasstes Gedicht, das die Bedeutung und das Wirken von Udo für die Gruppe in Reimen wiedergab. Anschließend lud Udo zum traditionellen Geburtstags-Umtrunk mit Häppchen ein.

Bild: Günter Muhr / Text: Lothar Zoller
 
--------------------------------
 
Gedicht:
 
Lieber Udo,
 
du bist der Paradesportler, von Kopf bis Fuß,
den  man wirklich heute bewundern muss.
Du bist ein Sportler vielseitig und universal,
kannst umgehen mit Gymnastikübungen und Ball.
 
Jeden Montag sind wir in Dogern zur Stell`,
wenn Udo ruft. „Kommt bitte schnell!“
Ob Herz-Kreislauf oder Bauch Beine Po,
Spezialist ist unser Udo sowieso!
 
Bevor wir mit dem Turnen beginnen,
begrüßen wir uns  in der Halle drinnen.
Von weit her kommen Udos Sportler her,  
schwitzend betreten sie die Übungsarena!
 
Mit fester Stimme begrüßt er alle,
und  fragt nach  dem Befinden aller.
Stets hat er ein freundliches Wort für jedermann
und lobt jeden, was er schon kann!
 
„Geht es uns nicht gut?“ ruft er in die Runde,
„dass wir hier sein können zu dieser Stunde“!
Feiert einer von uns Geburtstag, das weiß
Udo ganz genau.
Dann singen wir dem Geburtstagskind ein kleines Ständchen
hier im Haus !
 
Singen   macht nämlich gesund   
und hat auch eine Heilwirkung!
„Udo, heute bist  du unser Jubilar,
denn du bist jetzt 75 Jahr!!
 
Wir können es kaum glauben, wenn wir dich hier  sehen,
„Fit wie ein Turnschuh!“ so kannst du noch dehnen!
Ob Pezziball oder Schwingstab,
ob Tennisball oder Laufen im Trab,
 
Ob Overball oder Gymnastikmatte,
Udo hält hoch seine Messlatte!!
Wir sind eine gemischte Gruppe,
und es gibt viel Spaß in unserer Truppe!
 
Wir lachen, wenn unsere Knochen knacken,
„gut, gut !“beruhigt uns Udo mit roten Backen!
„Ihr müsst in den Körper hineinhören,  
das ist klar.
 Dann habt ihr den vollen Genuss, so wunderbar!“
 
Doch manch einer hat Probleme mit dem Hören,
so dass er zum Ohrenarzt muss gehen!
Zum Schluss legen wir uns auf den Boden, ganz leise
und hören der Musik zu, jeder  auf seine Weise.
 
Wir danken auch seiner Frau Irene  
dass sie immer montags ist alleine.
Zum Schluss, lieber Udo, können wir nur noch Danke sagen.
Bleib gesund und fit, weiterhin in den kommenden  Jahren.
 
Wir sind froh, dass wir dich haben!
Dies wollten wir dir einmal an dieser Stelle sagen!
 
Deine Herz-Kreislaufgruppe

 

weitere Bilder, siehe Bildergalerie

02. April 2014 - 40 Jahre Männerturnen

Feier in der Gemeindehalle – Übungsleiter Udo Gabele tritt zurück

Gleich einen dreifachen Grund zum Feiern gab es beim Turnverein Dogern: Seit 40 Jahren besteht die Männerabteilung, den gleichen Zeitraum umfasst die Übungsleitertätigkeit von Udo Gabele, und nicht zuletzt vollendete letzterer sein 75. Lebensjahr.
 
In seiner Ansprache blickte Udo Gabele zurück auf das Jahr 1974: "Nach der Fertigstellung der Gemeindehalle erhielt ich eines Tages Besuch von Anni Winkler und Hildegard Schlicht von der Vorstandschaft des Turnvereins. Sie regten die Bildung einer Männerabteilung an, und mich hatten Sie als Übungsleiter im Auge. Trotz meines damaligen Engagements als Fußballtrainer sagte ich zu und habe diesen Entschluss nie bereut. Heute blicke ich zurück auf vier tolle Jahrzehnte mit einer Truppe, die sich stets durch einen einmaligen Teamgeist ausgezeichnet hat."
 
Ganz ungetrübt blieb die Freude über das Jubiläum jedoch nicht. Nach 40 Jahren sei es an der Zeit "Good bye" zu sagen, so Gabele weiter. "Nach langer und reiflicher Überlegung habe ich mich zu diesem Schritt entschlossen, werde der Abteilung jedoch als aktiver Turner erhalten bleiben. Mein Wunsch ist es, dass der Männerabteilung weiterhin eine bedeutende Rolle im Verein zukommt"; ergänzte er seine Rücktrittserklärung. Als seinen Nachfolger stellte er Markus Uhlenbrock-Ehnes vor, der, zumindest in der Anfangsphase, um die Unterstützung des Ausscheidenden bat.
 
Das Engagement Udo Gabeles stellte Abteilungsleiter Günther Maier in den Mittelpunkt seiner kurzen Ansprache. "Udo Gabele hat es verstanden", führte er aus, "uns immer wieder neu zu motivieren. Die Grundlage hierfür bildete seine kontinuierliche Bereitschaft zur Weiterbildung. Waren seine Turnstunden ursprünglich ausschließlich auf den körperlichen Bereich ausgerichtet, erfassen sie mittlerweile sowohl Körper auch Seele." Maier verschwieg nicht, dass Gabele über den rein sportlichen Aspekt hinaus der Pflege des Zusammenhalts und der Kameradschaft stets ein besonderes Augenmerk beigemessen habe.
 
Bild: Alfred L. und Ulf D. // Text: Alfred Lins

 

weitere Bilder, siehe Bildergalerie

14. März 2014 - Mitgliederversammlung

Neuer Rechner und – Ehrungen für 25- und 40-jährige Vereinszugehörigkeit

Mit einem neuen Rechner geht der Turnverein Dogern, mit 729 Mitgliedern der größte Verein des Dorfes, in die beiden nächsten Vereinsjahre. Bei der Mitgliederversammlung am Freitagabend im "Hirschen" trat Stefan Basler die Nachfolge von Hubert Gutmann an, der die Finanzen des Vereins zwölf Jahre lang verwaltet hatte und dafür mit einem Geldpräsent belohnt wurde.  


Erneut das Vertrauen der Mitglieder erhielten der Vorsitzende Markus Schneble, sein Stellvertreter Ulf Dühmke, Renate Wiedemer, zuständig für den Bereich Sport, sowie die Schriftführerin Monika Karle. Keinen Kandidaten fand die Versammlung für das neu geschaffene Amt des Jugendleiters, jedoch hat die Vorstandschaft laut Satzung die Möglichkeit, einen solchen zu benennen. Die Bestätigung erfolgt dann bei der nächsten Hauptversammlung.


Ein weiterer Schwerpunkt bildeten die Ehrungen. Seit 25 Jahren gehören Susanne Bartelmess, Tobias Bartelmess, Silvia Eckert, Melanie Matt, Egon Geist, Gerda Metzger, Henriette Wacker, Brigitte Zoller und Lothar Zoller dem Verein an, und auf die 40-jährige Vereinszugehörigkeit blickten Josef Brudsche, Josef Brunner, Josef Amann, Johanna Wehrle und Udo Gabele zurück. Letzerer erfuhr eine besondere Laudatio, ist er doch gleichzeitig seit bis zu vier Jahrzehnten als Übungsleiter beim Männerturnen, beim Lauftreff und bei der Herz-Kreislauf-Gruppe tätig. Neue Laufschuhe und ein Gutschein, überreicht von Renate Wiedemer, bildeten den sichtbaren Ausdruck des Danks des Vereins.
 
Die breitgefächerten sportlichen Aktivitäten des Vereins spiegelten sich in den Tätigkeitsberichten wider. Der Verein betreut elf Kinder- und zehn Erwachsenen-Sportgruppen, denen knapp 20 Übungsleiterinnen und –leiter vorstehen. Hinzu kommen Kursangebote in Rückenfit, Entspannung, Zumba und für das Sportabzeichen. Allein die Juniorengruppen umfassen über 200 Kinder.  


Aktiv war der Verein auch außerhalb des Sportbetriebs, so bei der Gestaltung des Dogerner Kindersommers (DoKiSo), beim Weihnachtsmarkt, beim Dorffest, beim Fasnachtsumzug und bei der Pflege und Instandhaltung der Rindenbahn auf dem Sportgelände. Für letztere erfuhr Ingrid Mücke als unermüdlicher Motor ein besonderes Lob.
 
Einen positiven Abschluss für die vergangenen zwei Jahre legte Rechner Hubert Gutmann vor. Auf der Ausgabenseite schlugen die Übungsleiterkosten und die Hallenbenutzungsgebühren mit zusammen rund 33'000 Euro besonders zu Buche. Kaum Gegenstimmen und Enthaltungen gab es bei einer Satzungsänderung, die zur Hauptsache die Einführung eines Jugendwarts, Regelungen zur Ehrenamtspauschale und zum Datenschutz betrafen. Mit einem Lob wartete Bürgermeister Matthias Guthknecht auf: "Fast jeder dritte Dorfbewohner gehört dem Turnverein an. Damit leistet ihr einen beträchtlichen Beitrag zur Dorfgesundheit und zur Gemeinschaftspflege."

Bild/Text: Alfred Lins

 

weiter Bilder, siehe Bildergalerie.

11. März 2014 - Langlaufkurs für Einsteiger

Der Turnverein führte bei strahlendem Sonnenschein am Samstag auf der Loipe in Höchenschwand und am Sonntag in Ibach einen Langlaufkurs durch.  
Anke Wötzel (im Bild: 1.von rechts)brachte einer kleinen Gruppe in einem Intensiv-Kurs die wichtigsten Grundkenntnisse bei.  
 
Bild/Text: Renate W.

22. Januar 2014 - Udo Gabele - Seit 50 Jahren Bildung im Bereich Sport

Vor 50 Jahren absolvierte der Dogerner Übungsleiter Udo Gabele (rechts) erstmals einen Ausbildungslehrgang an der Sportschule Steinbach, und seither beteiligte er sich am gleichen Ort regelmäßig an Weiterbildungslehrgängen. Die 50-jährige Lernbereitschaft des Dogerner Sportlers veranlasste Schulleiter Christian Reinschmidt (links) anlässlich der jüngsten Lehrgangsteilnahme zur Überreichung eines Weinpräsents.
 
Bild/Text: Alfred Lins