Eltern - Kind - Turnen

Für Eltern mit ihren Kindern von 1,5 bis 4 Jahren.


Kinder bewegen sich doch schon im täglichen Leben immerzu. Wozu dann noch Turnen?
In manchen Situationen mag ein Kind tatsächlich über ausreichend Möglichkeiten verfügen, sich so vielfältig zu bewegen, dass seine Entwicklung bestmöglich gefördert wird. Wie oft jedoch setzen wir unser Kind in den Kinderwagen, weil es schneller geht, oder fahren gar mit dem Auto. Wie oft helfen wir ihm, die Treppe hinaufzusteigen, auch wenn es vielleicht gerne ausprobieren würde, ob es die Treppe rückwärts oder auf Händen und Füssen hinaufklettern kann. 


Nehmen wir uns etwas Zeit und geben wir unserem Kind die Möglichkeit, Neues auszuprobieren und daran zu lernen. 


Ein Kind, das ein breit gefächertes Spektrum an Bewegungserfahrungen in möglichst frühem Alter sammeln konnte, zeigt weniger Schwierigkeiten beim erlernen komplexer feinmotorischer Bewegungsabläufe wie Schreiben oder Klavierspielen als ein Kind, dessen Bewegungserfahrung eingeschränkt oder einseitig waren. Mit anderen Worten: Laufenlernen ist gut, aber Krabbeln, Rutschen, Robben, Kriechen, Springen, Hüpfen, Hopsen, Hinken, Riesen- und Zwergenschritte machen in alle Richtungen und auf alle möglichen, verrückten Arten ist besser! 

Darum kommt ins Eltern-Kind-Turnen, hier kann man lauter tolle Dinge tun. 

 

 

 

Abweichungen/kurzfristige Ändeurngen zum Trainingsplan, siehe bitte unter Infoboard.